Sonntag, 28. August 2016

Fertig: Büro


Letzte Woche Samstag um die Mittagszeit war es soweit: Das neue Büro war fertig eingeräumt und damit war dann auch das Endlos-Kapitel Wasserschaden geschlossen. Zum Glück!







Im letzten Beitrag habe ich Dir bereits etwas über die Gestaltungsplanung für das Büro erzählt. Wie es bei Plänen aber so ist, kann sich immer etwas ändern. So auch im neuen Büro.

Wir hatten ursprünglich überlegt, den Schreibtisch und die Büroschränke in eine Zimmerhälfte zu stellen und in die andere Zimmerhälfte einen Sitzsack. Das hätte aber bedeutet, den Schreibtisch meines Mannes um 15 cm in der Tiefe einzukürzen - und das ist ziemlich viel. Trotzdem hätten dann die Möbel immer noch sehr dicht aneinander gestanden.

Warum war die Möblierungsplanung zunächst so?

Das Ganze hat mit einem Tunnelblick meinerseits zu tun. Ich hatte im Oktober 2014 schon einmal eine Büroplanung für diesen Raum gemacht. Zu dieser Zeit hatten wir noch die Überlegung, den Laden zu vergrößern. Es hätten zwei Schreibtische in den Raum gemusst und nicht nur einer.

Als ich dann vor einigen Wochen eine neue Möblierungsplanung gemacht habe, war da immer noch die Vorstellung der zwei Schreibtische in meinem Kopf. Tatsächlich waren die Voraussetzungen aber ganz anders - siehe oben. Für mich war die ganze Zeit über sonnenklar, dass die Schränke gar nicht woanders stehen können, bis dann jemand ganz unschuldig fragte, warum das denn so sein müsse.

Auf einmal war der Tunnelblick weg und mein Kopf war wieder offen für neue Möglichkeiten.

Mein Tip an Dich: Lass Dir bei Deiner Gestaltungsplanung die Warum-Frage stellen. Es hilft ungemein!

Das Ergebnis der geänderten Möblierungsplanung ist, dass der geplante Sitzsack erstmal nicht angeschafft wurde. Stattdessen denken wir über ein offenes Bücherregal nach, da noch etliche Fachbücher untergebracht werden müssen.



Ein kleines Detail fehlt noch: Mein Mann hatte sich gewünscht, das Bild mit dem Vogel, das die Inspiration für das Farbkonzept geliefert hat, gerahmt an die Wand zu hängen. Dazu müssen wir uns jetzt mit der Fotografin in Verbindung setzen. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, an die Bilddaten zu kommen - ich bin gespannt. 

Wenn Du einen Warum-Frager brauchst, schreib mir eine kurze Nachricht in die Kommentare oder auf die Facebook-Seite. Ich freue mich, von Dir zu lesen und helfe gern mit einem kurzen Gestaltungs-Tip. 

Materialien: 
Seekiefer-Massivholzboden von woodline, Oberfläche Schiefer Blue (Sonderedition Juli 2016)
Casa Natura Lehmfarbe Capri
Casa Natura Lehmfarbe Capri in grau (mit Pigment umbra gebrannt Farbstufe 1)
Casa Natura Lehmfarbe Capri in grün mit Pigment lichtgrün Farbstufe 1)
Bürostuhl von Variér

Dienstag, 16. August 2016

In Planung: Büroraum

Vor zwei Jahren ist mir Wasser in den Laden gelaufen. Von Außen, unter den Fußboden. Wir haben den Boden geöffnet, damit das Wasser aus dem Raum raustrocknen konnte und dann hinter uns die Tür zugemacht und das Chaos stehen gelassen. Das Farbenlager ist an eine andere Stelle im Laden umgezogen und der Laden ist insgesamt kleiner geworden. Vieles Andere war dann wichtiger. Mir war es nur wichtig, dass sich kein Schimmel im Gebäude bildet, und das haben wir erreicht.

Nun sind Zeit und Kraft vorhanden, den Raum wieder gängig zu machen und ihm eine neue Bestimmung zu geben. Mein Mann baut sich sein Büro in dieses Zimmer und so stellte sich uns die Frage nach einer passenden Gestaltung.

Wir haben mit der Planung nicht auf dem weißen Papier angefangen, da Möbel, Fenster und Tür vorhanden waren. Dazu haben wir eine Seekiefer-Diele mit farbiger Oberfläche bestellt - die Gelegenheit war günstig.



Um das Puzzle zu komplettieren, haben wir uns nach der Bestandsaufnahme auf die Suche nach passenden Farbtönen für die Wände gemacht. Mein Mann wollte zwei Farbtöne haben, das war die Vorgabe. Seine weitere Ansage war dann: denk Dir was aus und ich schaue es mir an.

Ich bin vor einiger Zeit bei Pinterest über die Farbpaletten von Design Seeds gestolpert. Hinter diesem Label steht eine us-amerikanische Designerin. Sie nimmt sich Fotos her und stellt neben die Fotos die darin enthaltenen charakteristischen Farbtöne, immer fünf oder sechs.

Bei meiner Ideensuche für ein endgültiges Farbkonzept für das Büro habe ich dann durch meine Design-Seeds-Sammlung bei Pinterest durchgeklickt und ein neues Board angelegt mit Fotos, die bereits einen Großteil der im Büro vorhandenen Farbtöne abbilden. Bei der Auswahl der Fotos war es mir wichtig, ausschließlich Naturmotive zu nehmen, da Farbkombinationen in der Natur immer harmonisch sind.

Mein Mann hat sich meine Vorauswahl angesehen und dann zwei Fotos ausgewählt, die ihm am meisten gefielen, und das waren "Feathered Hues“ im oberen Bereich des Boards und „Hydrangea Hues“ im unteren Bereich.

Um den Begriff "passgenaue Raumgestaltung" für Dich greifbarer zu machen, habe ich meinen Mann nach seinen Überlegungen bei der Farbauswahl gefragt. 

ihm gefällt das Spannungsfeld zwischen gelblastigen und blaulastigen Farben
er möchte sein neues Büro eher unbunt mit bunten Akzenten gestalten
er geht in Resonanz mit blau, gelb-grün (Blätter, die im Frühling austreiben, stark aufgehellt), gelb-orange
er assoziiert die Kombination blau-grün mit tiefem Frieden, außerdem mit Natur, grünen Blättern, blauem Himmel, bei strahlendem Sonnenschein
er empfindet Erdfarben als angenehm, fühlt sich aber nicht stark von diesen Farben angezogen

Schlussendlich fiel seine Wahl dann auf die Farbpalette "Feathered Hues" und wir suchten für die Wandflächen einen Grauton und ein leuchtendes grün aus, beides in sehr heller Farbabstufung.

http://www.design-seeds.com/creatures/feathered-hues20


Das Orange der Farbzusammenstellung findet sich in den Rolläden der Büroschränke wieder, die die meiste Zeit über geschlossen sein werden. 

Ich fragte meinen Mann in einem nächsten Schritt, wie genau er sein neues Büro nutzen möchte. Die Antwort war, dass er dort nicht nur am Computer arbeiten sondern auch Musik hören und Fachbücher lesen möchte. Dazu wünschte er sich eine bequeme Sitzgelegenheit und eine Lichtquelle, die den Raum nicht komplett ausleuchtet.
Bei der Möblierungsplanung fiel auf, dass sich Schränke und Schreibtisch in einer Zimmerhälfte konzentrieren und die andere Zimmerhälfte leer ist. An diese Stelle sollen ein Sitzsack-Möbelstück in orange und eine Stehlampe kommen.

Und was genau ist an der Planung nun passgenau, wirst Du Dich vielleicht fragen?

Zum einen ist es das Farbklima. Mein Mann ist bei seiner Arbeit von Farbtönen umgeben, die ihm gefallen. 
Zum anderen haben wir darauf geachtet, dass die Möblierung zu den Tätigkeiten passt, denen mein Mann im neuen Büro nachgehen möchte. Auch der Sitzsack ist passgenau - ich  für meinen Teil kann damit gar nichts anfangen, mein Mann liebt Sitzsäcke.

Wenn das Büro fertig ist, erscheint der zweite Teil des Artikels.

Bis dahin freue ich mich, von Dir in den Kommentaren oder auf der Facebook-Seite zu lesen.