Montag, 18. August 2014

3 Dinge, die mein Gestalterherz in Ulm höher schlagen ließen

Wir waren letztens in Ulm auf Familienbesuch. Ich muss gestehen, dass ich über Ulm nichts wusste und war nach einem kurzen Spaziergang erfreutestens (oder wie steigert man erfreut...) darüber, was ich alles Tolles in Sachen Gestaltung entdecken konnte. Hier sind meine Top 3:

Auf unserem Weg durch die Stadt machten wir halt in einem Café, und dort entdeckte ich diese wunderschönen Porzellanleuchten.


Die Leuchten sind nicht sehr groß, haben aber alle ein Muster. Es gibt Querstreifen, Längsstreifen, Punkte und Blüten. Ein Großteil des Lichts fällt nach unten und beleuchtet den Tisch oder wie auf dem Foto oben die Bar. Der Leuchtenschirm selbst lässt aber auch Licht zur Seite weg und zeigt sein Muster. Besonders gut fand ich, dass die Leuchten an eine Lichtschiene angeschlossen oder aber direkt an die Decke angebracht werden können.
Obendrauf gabs in dem Café leckeren Kuchen und guten Kaffee mit Blick in die Leuchtenwerkstatt.

Wir entdeckten später in einer Seitenstraße ein Antiquitätengeschäft und fragten nach alten silbernen  Bilderrahmen. Der Händler konnte uns mit einem Rahmen glücklich machen.


Das Foto darin gabs dazu. Es muss aber demnächst einem von unseren Fotos weichen. Mir gefällt an diesem Bilderrahmen besonders die Prägung auf dem Rand.


Was mit diesem und weiteren alten Silberrahmen passiert, erzähle ich bald.

Gegen Abend wanderten wir durch das Altstadtviertel auf der Suche nach einer Einkehrmöglichkeit zum Abendessen. Der Blick durch die Häuserzeilen und aufs Wasser war traumhaft.



Viele der alten Häuser sind liebevollst hergerichtet und haben tolle Gärten und Vorgärten. Durch dias Altstadtviertel ziehen sich zwei kleine Flüsschen und die unmittelbar daran stehenden Häuser haben teilweise Terrassen mit direktem Wasserzugang. Es gibt kleine Gässchen und Durchlässe zwischen den Häusern und Kopfsteinpflaster auf den Straßen. Mehrere schöne kleine Plätze mit Brunnen darauf und natürlich den Ulmer Münster mit einem riesigen Kirchplatz. Solltest Du am Samstag in Ulm sein, verpass nicht den tollen Wochenmarkt auf dem Münsterplatz.

Hast Du einen weiteren Ulm-Tip für mich? Ich freue mich über Kommentare!

Eine Anmerkung zum Schluss: Ich habe das Café und die Leuchtenmanufaktur aus freien Stücken verlinkt. Einfach nur, weil es mir so gut gefallen hat.

Donnerstag, 7. August 2014

Raumgestaltung: ein Farbklima festlegen

Wenn Du einem Raum ein völlig neues Aussehen geben willst, hat es sich bewährt, zu Beginn der Gestaltungsphase ein Farbklima festzulegen. Nur: Was ist das und wie kommtst Du da dran?

Der einfachste Weg ist folgender:
Such Dir ein Foto, dessen Farbkombination Dir gut gefällt.

Es geht nicht darum, ein schönes Motiv zu finden, sondern einzig und allein eine schöne Farbkombination. Ich finde es immer wieder spannend, Bilder in Zeitschriften nur mit Fokus auf die Farbkombination zu betrachten. Es erfordert ein wenig Übung, da das Gehirn ja sofort entschlüsseln will, was auf dem Foto ist, aber es eröffnen sich dadurch völlig andere Sichtweisen.

Such Dir dann die auffälligsten Farbtöne aus dem Foto heraus. Diejenigen, auf die Dein Blick gefallen ist, als Du das Foto ausgewählt hast.


Wenn das Foto auf Papier vorhanden ist, kringle diese Farbtöne ein. Damit hast Du Dein Farbklima und kannst Deinen Raum neu gestalten. Es ist sehr hilfreich, so zu arbeiten, da die Gefahr, sich während der Renovierung optisch zu verlaufen, sehr gering ist. Du hast immer eine Gedankenstütze zur Hand, die Dich an Deine Gestaltungsidee erinnert.

Ich freue mich über Eure Erfahrungen. Schreibt mir doch einen Kommentar, wenn Ihr mit diesem Tip gearbeitet habt.